top of page
  • Instagram
  • Facebook
  • Andreas Obermayer

TÖRNDATUM: 29.06.-06.07.2024


Route:

Pirovac-La Spuz-Kakan-Skradin-Zirlje-Rogoznica



Ausgangshafen:

Marina Pirovac


Schiff:

Bali Catspace Bj. 2024

Hier ein paar Videos und Fotos









 


Tag 1: Pirovac – Vela Luka (La Spuz)


Nach dem Check-in hieß es: Leinen los! Wir segelten gemütlich in die nahegelegene Bucht Vela Luka und ließen uns im Restaurant La Spuz kulinarisch verwöhnen. Ein Paradies für Fleischliebhaber! Der Abend wurde noch spannender, als wir einem auf Grund gelaufenen Schiff zur Hilfe eilten. Ein echtes Abenteuer gleich zum Start!




Tag 2: Vela Luka (La Spuz) – Kakan


Nach einem etwas ruppigen Segeltag erreichten wir Kakan. Trotz hartem Wind zeigte unsere Bali Catspace, was in ihr steckt. Der Wendewinkel von 110 Grad übertraf unsere Erwartungen.

Wir genossen den ruhigen Nachmittag in der geschützten Bucht.




Tag 3: Kakan – Skradin


Die Magie von Skradin zog uns in ihren Bann. Nach einer malerischen Fahrt die Krka hinauf erreichten wir das charmante Dorf. Von hier aus besuchten wir die beeindruckenden Wasserfälle. Ob per Fahrrad oder mit dem Transfershuttle, die Tour ist ein Muss. Die dort schwimmenden Schwäne und der obligatorische Kirschenschnaps bei Mate gehören einfach dazu. Für die nicht so sportlichen unter uns gibt es auch E-Bikes! Da die Liegegebühren allerdings sehr hoch sind, entschieden wir uns nicht in die Marina zu fahren sondern legten bei einem Restaurant an.






Tag 4: Skradin – Skradin


Unser Tag begann mit einer Fahrradtour zu den Wasserfällen. Bei angenehmen Temperaturen war der Rundwanderweg von etwa 4 km gut besucht, aber dennoch ein Erlebnis. Uns gefiel es so gut, dass wir beschlossen, noch eine Nacht in Skradin zu bleiben.




Tag 5: Skradin – Zirlje


Heute führte uns der Weg nach Zirlje. Auf dem Speiseplan standen Spareribs, und so suchten wir uns eine idyllische Bucht, um selbst zu kochen. Mit wechselnden Winden zwischen 10 und 20 Knoten segelten wir entspannt mit dem Vorsegel in unsere Ankerbucht.




Tag 6: Zirlje – Vinisce


25 Seemeilen bis zur nächsten Ankerbucht. Der raume Wind schob uns sanft mit 20 Knoten voran, und wir glitten mit etwa 5 Knoten durchs Wasser. Nur mit dem Vorsegel genossen wir das sanfte Schaukeln der Wellen.






Tag 7: Vinisce – Rogoznica


Unser letzter Stopp war Rogoznica, ein bezaubernder und noch nicht überlaufener Urlaubsort. Hier füllten wir unseren Wassertank für nur 5 Euro auf. Morgen steht die „fliegende Übergabe“ an, denn für mich geht es weiter auf das nächste Schiff.










67 Ansichten0 Kommentare

Comments


bottom of page